Offene Ateliers Dortmund im gesamten Stadtgebiet

Feedback


Für die Dokumentation sind wir auch auf die Mithilfe der Teilnehmer/innen und Besucher/innen angewiesen. Gerne schicken Sie uns Ihre Eindrücke der Veranstaltung als Text oder Foto (welche wir dann hier bzw. in der Rubrik Impressionen) veröffentlichen. [Diese Rubrik wird ständig ergänzt.]


… Und an dieser Stelle dann auch noch mal vielen Dank für die Organisation der Offenen Ateliers! Mir haben die zwei Tage richtig viel Freude gemacht. Als Künstler von "weiter draussen" (Do-Loh) kann ich sagen, dass das Großartige war, dass die meisten Leute sich vorher ganz genau im Internet informiert hatten und sehr gezielt gekommen sind. Eine tolle Gelegenheit mit vielen interessierten Leuten ins Gespräch zu kommen! Viele Grüße und herzlichen Dank nochmal!
Nane Thomas (Standort 84) per E-Mail am 24.6.2014



Hallo Anna Reidel, Astrid Wendelstigh, Axel, herzlichen Dank für eure umfassende Vorarbeit für die Offenen Ateliers 2014! Und für mich spannend, erstmalig mein Wohnatelier als offenes Atelier - und mit zahlreichen, sehr interessierten Besuchern - zu erleben. Lieben Gruß
Gabi Kaiser (Standort 45) per E-Mail am 3.6.2014



Hallo liebes Projektteam, … mein Feedback war insgesamt sehr positiv, ich würde gern wieder teilnehmen und auch eine jährliche Veranstaltung begrüßen. Auf alle weiteren Informationen müsst ihr nun leider verzichten [die Online-Befragung funktionierte bei Andrea Lücking nicht], sorry, aber ein großes Lob und vielen Dank möchte ich hiermit an euch aussprechen! Viele Grüße!
Andrea Lücking (Standort 89) per E-Mail am 2.6.2014



Liebes Projektteam, ich bedanke mich für die gute Vorbereitung der Offenen Ateliers 2014. Am Wochenende waren über 200 Menschen im Atelier. Vor allem samstags war ein interessiertes Publikum unterwegs. Die Zeit verging wie im Flug und gerne bin ich auch beim nächsten Mal wieder mit dabei. Mit herzlichen Grüßen
Bärbel Thier-Jaspert (Standort 7) per E-Mail am 2.6.2014



Hallo Projektteam offene Ateliers 2014! Zunächst noch mal Danke für die Vorbereitung der offenen Ateliers. Für uns … war es eine interessante und gut besuchte Aktion. Wir hatten viele Besucher, die noch nie zu uns gefunden haben und ich bin mehrfach angesprochen worden, ob ich Malkurse initiieren würde. … , in der Hoffnung, dass es weitergeht mit den offenen Ateliers. Herzliche Grüße
Michaela Düllberg (Standort 55) per E-Mail am 2.6.2014 [auf Wunsch von Frau Düllberg gekürzt]



Verehrtes Team, hoffe meine Anerkennung eurer Arbeit und mein Dank dafür ist bei euch Allen angekommen, sprach sie bei Astrids Besuch aus und mailte sie sonntagabends an Axel. Füllte gerade euren Bogen aus und nochmal : herzlichen DANK !! Gruss
Christine Wilhelm (Standort 52) per E-Mail am 30.5.2014



Hallo … der dritte Versuch von meinem offenbar verendenden PC die Auswertung an Sie zu senden ... Mit dem Auswertungsbogen gebe ich jetzt auf! … Also: Besucher Samstag: 4 · Besucher Sonntag: 25 · Besuchsgründe: Info auf Aplerbecker Künstlermarkt, Presse, Mundpropaganda · Verkäufe: sowohl Samstag, als auch Sonntag - gar nicht mal so wenig! · Stimmung der Besucher: überwiegend gut und sehr interessiert, einige schwächelten allerdings ob der Monsterroute, die sie sich zusammengestellt hatten. · Stimmung bei mir: samstags zwischendurch ein wenig gelangweilt, sonntags sehr zufrieden und um 18.00 auch müde geredet und erschöpft · Fazit: es scheint so, als ob die Leute das sehr gut finden und es auch durchaus jährlich besuchen würden. Im Vergleich zu 2012 schienen mir die Besucher "mutiger" zu sein und sehr gut vorbereitet. … Viele Grüße
Karin Schmidt (Standort 95) per E-Mail am 30.5.2014



Hallo, Guten Morgen! Hat alles soweit gut geklappt! Ich habe trotzdem eine Kritik zu melden. Da ich meine Stammkundschaft immer schriftlich einlade, brauche ich Flyer. Bekommen habe ich 15! Stück … musste also meine eigenen noch dazu entwerfen und bezahlen. Das war ärgerlich. Warum nimmt man nicht dünneres Papier, sodass jeder eine große Anzahl bekommen kann? [Flyer waren bei der Ausschreibung des Projektes nicht Teil der angekündigten Druckunterlagen. Wir haben dies als zusätzlichen Vermarktungspunkt (in 5.000 Auflage) aufgenommen, um die Veranstaltung frühzeitiger, nämlich ab dem 29.4. bewerben zu können. Dies haben wir im Vorfeld auch intensiv gemacht … insofern müssen wir das als Kritikpunkt zurückweisen. Als Anregung für die nächsten Offenen Ateliers nehmen wir das aber gerne auf] Viele Grüße,
Pia Bohr (Standort 48) per E-Mail am 29.5.2014



Hallo, OA-Team, die beiden Tage waren sehr schön! Am ersten Tag kamen 123 BesucherInnen, am zweiten 90. Es gab wieder interessante, fröhliche, freundliche Gespräche! Eine Führung mit Wolfgang Kienast bescherte (aufgeteilt in zwei Gruppen) gleich rund vierzig Mann/Frau. … Ich habe diesmal niemanden persönlich eingeladen, nur Auslage vorn in der Galerie und Verteilung in ein, zwei Kneipen. Eure Öffentlichkeitsarbeit hat da voll gegriffen. Euren Bogen habe ich direkt nach den OAs ausgefüllt. Danke für Eure gute Arbeit! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Anke Droste (Standort 16) per E-Mail am 29.5.2014



Liebes Orga Team! Zu eurer Info: Ein großer Teil der Besucher meines Ateliers liefen den Parcours mithilfe des Zeitungsausschnitts ab, weil sie Schwierigkeiten mit eurem Rundgangsplan hatten: zu unhandlich, zu unübersichtlich, fehlerhafte Darstellung. Manche irrten herum, weil die Nummern der gesuchten Ateliers im Plan nicht mit den tatsächlichen Hausnummern übereinstimmte [eine Übereinstimmung mit Hausnummern kann auch überhaupt gar nicht funktionieren – stattdessen hat es mit den Nummern im Veranstaltungsmagazin absolut übereinstimmende Banner gegeben]. Fazit daraus: der Rundgangsplan gehört auf den Flyer, den man in die Handtasche stecken oder leichter in der Hand halten kann. Dieser müsste wieder klein, leicht und in höherer Auflage zum Verteilen vorhanden sein [2012 haben wir das so gemacht und es gab massive Kritik, weil das Dortmunder Stadtgebiet zu groß ist für einen kleinen Flyer]. Der jetzige Flyer hat gar nichts gebracht außer Deko [es gibt hier genau die gegenteilige Meinung – siehe E-Mail von Matthias Schubert vom 26.5.2014]: wenig Info, zu teures Papier, nicht als Karte zum verschicken geeignet und mit 10 Stück pro Künstler viel zu wenig zum Verteilen. Das Geld, das in den teuren (Papier, Heftung!) Rundgangsplan gesteckt wurde, lieber wieder für eine ausführlichere Dokumentation der teilnehmenden Künstler verwenden. … Ansonsten alles gut gelaufen. Die OADo haben inzwischen ja anscheinend, unabhängig davon, wer die Organisation macht, [Axel Schöber war sowohl 2012 als auch 2014 Mitglied des Projektteams] einen großen Bekanntheitsgrad in Dortmund. … Beste Grüße
Rosa Fehr-von Ilten (Standort 35) per E-Mail am 29.5.2014



Offen, aufgeschlossen, zugänglich, ansprechbar, aufnahmebereit, empfänglich, interessiert, verständig, wach. Offene Ateliers 2014 – Einblicke · Offen gesagt ... hatten wir uns vorgenommen aufgeschlossen unsere künstlerischen Arbeiten während der Offenen Ateliers zu präsentieren. Zugänglich sein, war unser Motto ... und ansprechbar. Viele kamen. Sie waren aufnahmebereit, empfänglich und überaus interessiert. Sie hörten uns zu – verständig und wach. … Schön war’s!
Marika Bergmann (Standort 20) per E-Mail (Newsletter) am 28.5.2014



Sehr geehrte Kollegen, liebes Organisationsteam, ganz herzlichen Dank für die gute Arbeit, es war für mich ein sehr erfolgreiches Wochenende, obwohl oder gerade ich mein Atelier in einem Aussenbezirk habe. Es waren viele Fahrradinteressierte da, das ist eine tolle Idee gewesen. Die Broschüre fanden viele Besucher zu wenig aussagekräftig, was die Künstler angeht. Vielleicht sollte man mehr Postkarten, Flyer machen und die Website ausbauen, wenn es keine Möglichkeiten für einen Katalog gibt. Das Planen-Logo werde ich hängenlassen, wenn man die Jahreszahl weglässt [auf dem Banner ist keine Jahreszahl], wäre es ja sogar wiederverwendbar, würde doch Kosten sparen, wenn man nur einige nach produzieren müsste. Insgesamt war die Resonanz super, viele haben Dortmund als kreative Kunststadt erlebt und waren erstaunt, wie viele Ateliers es in der Stadt gibt. Was den 2-jährigen Rhythmus angeht, bin ich ein wenig zwiegespalten, habe mich aber im Fragebogen letztlich dafür entschieden. Es spräche sicher auch einiges für einen 1-jährigen Tournus. Mit kollegialen Grüßen,
Claudia Karweick (Standort 75) per E-Mail am 27.5.2014



Danke an alle, die uns (meinen Vater und mich) an diesem tollen und sonnigen Wochenende in unserem (im Dortmunder Süden) abgelegenen Atelier unterm Dach besucht haben ;o) Wir haben uns sehr gefreut!! Danke für euer Interesse, die tollen Gespräche über die Kunst und auch ganz andre Themen Bis bald und liebe Grüße von den Niklas ;o)
Sarah Jil Niklas (Standort 97) via Facebook am 27.5.2014



Die Aktuelle Stunde im WDR 3 hat Samstag über die "Offenen Ateliers Dortmund" berichtet und dieses Bild [siehe Facebook.com/OffeneAteliersDortmund] hat es so geschafft ins Fernsehen zu kommen. Während der 2 Tage waren alle Besucher sehr interessiert an dem Leben und dem Kindergartenprojekt in dem kleinen marokkanischen Dorf am Atlas. So sende ich viele Grüße dorthin ...
Ulrike Stockhaus (Standort 53) via Facebook am 27.5.2014



Hallo Axel [Astrid und Anna], toll, dass du [ihr] die »offenen Atelliers« organisierst!!! Wir hatten einen schönen Tag. Unten [hier] das Musikstück aus Klingeltönen [Copyright wurde angefragt]. Man muss es nicht mögen, ist aber toll, auf welche Ideen Menschen alle so kommen. Mit lieben Grüßen,
Jens Stachowitz als Besucher per E-Mail am 27.5.2014



Liebe Akteure des Organisationsteams, zu den Dingen, die die online-Abfrage nicht erfasst: Basis meiner Gedanken ist das Budget, was zur Verfügung steht; bei mehr oder weniger Geld hätte ich andere Anregungen: 1. Mehr DIN A4 lang Karten statt dem aufwendigen Heft, in dem nur Karten und Standorte ohne Beschreibung drin sind (wurde auch von den Besuchern als Verschwendung gekennzeichnet). 2. Einmalige Beilage in den Zeitungen mit den Standorten und der Karte 3. LKW-Plane wie auch 2012 sehr gute Idee Hier: Sollte sich das LOGO nicht ändern, Jahreszahl weglassen, dann wäre ein mehrmaliger Einsatz möglich (ökologisch auch sinnvoller) [wir haben die Jahreszahl doch genau aus diesen Gründen schon weggelassen]. Ich möchte mich auch bei Euch für die Arbeit, die Ihr geleistet habt bedanken. Beste Grüße
Toralf Müller (Standort 71) per E-Mail am 27.5.2014



Schönen guten Tag, ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns! Ich möchte mich hier für Eure wunderbare Arbeit im Rahmen der "Offenen Ateliers 2014" bedanken! Es war alles bestens organisiert, die Materialien stimmten, das Design überzeugend und die Besucher kamen sehr gut zurecht. Aber schon im Vorfeld fühlte ich mich immer gut informiert, die Rundmails aktualisierten gut und ich hatte immer das Gefühl, auf Stand der Dinge zu sein. Die meisten Besucher äußerten sich auf Nachfrage sehr angetan von der hifreichen Broschüre und äußerten sich lobend. Sie kamen damit sehr gut zurecht und führte dazu, dass auch eher unbekannte Orte, zu denen sie sonst nicht gegangen wären, besucht wurden. Toll gemacht!
Über 250 Besucher in meinem Atelier und gute Verkäufe sprechen darüber hinaus dafür, dass die Aktion für alle (auch für uns Künstler) ne gelungene Sache war! Zum Schluss noch ne Bemerkung zu der Sponsorendebatte: Hut ab, wie souverän und elegant ihr durch den Misthaufen geschritten seit! Nochmals: tolle Arbeit geleistet! Mit beste Grüße und voller Anerkennung.

Mathias Schubert (Standort 50) per E-Mail am 26.5.2014



Hallo Axel, es war eine gelungene Veranstaltung!!! Vielen Dank für Deinen/Euren Einsatz, auch an das gesamte Team. Viele Grüße
Thomas [Autering] (Standort 58) per E-Mail am 26.5.2014



Danke, verehrtes organisationsteam, alles gut geklappt, besucherstroeme, interessante gespraeche, verkaeufe--muede gruesse,
Christine Wilhelm (Standort 52) per E-Mail am 26.5.2014



Hallo in den Ruhrnachrichten wurde nur ab Nr. 7 Informationen geliefert. Das war für uns nicht hilfreich. Zumal nicht jeder sich im Internet informiert. Darum werde ich höchstwahrscheinlich nicht mehr teilnehmen. liebe Grüße
Gisela Lazecky (Standort 1) per E-Mail am 26.5.2014



Hallo Projektteam, hier eine kurze Rückmeldung zum Wochenende. Am Samstag war der Besuch geringer ca. 50 und am Sonntag deutlich besser mit ca. 150 Besuchern. Generell wünschten die Besucher sich offene Ateliers sogar an 2 Wochenenden damit sie mehr Orte besuchen können. Kritik gab es nur zur Broschüre – viele hätten gerne einen großen Plan wie eine Stadtkarte mit den Nr. der Orte das wäre übersichtlicher, man hätte die ganze Stadt auf einen Blick und dann auf der Rückseite die Namen der Künstler etc. und natürlich auch der Wunsch nach einem Katalog. Es wurde auch auf die Internetseite geschaut um sich zu informieren – danach dann über die Broschüre und daraus dann auch der, wie oben genannt Wunsch nach einer großen Karte. Die Information über die Zeitung war aber genauso wichtig. Dies waren die Infos die ich in meinen Gesprächen mit den Besuchern bekommen habe, vielleicht war das ja in anderen Ateliers anders. Es hatten aber auch einige mit denen ich in Kontakt stand sehr wenig Besucher. Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Wochenanfang
Brigitte Bailer (Standort 8) per E-Mail am 26.5.2014



hallo an das Team, für eine einzelne Künstlerin in Hörde machen diese offenen Ateliers keinen Sinn! Das ist mein Resümee dieses Wochenendes! Vielleicht, wenn auch Führungen in Hörde angeboten würden ..., aber ...? Am Sonntag hat ich Besuch von 6 Personen, 5 waren Freunde von mir! Am Samstag waren 4 Besucher keine Freunde. Das macht keinen Sinn und mir höchstens schlechte Laune! Trotzdem liebe Grüße,
Karla Christoph (Standort 79) per E-Mail am 26.5.2014



Liebe/r Anna Reidel, Axel Schöber und Astrid Wendelstigh, gerade habe ich die Umfrage ausgefüllt. Ich würde bloß noch vorschlagen, den Samstagtermin auf 14 - 21 Uhr zu verschieben, da ab 20 Uhr bei mir größten Teils mein Freundeskreis kam und keine "nur Kunstinteressierten". Vielen Dank für eure Arbeit. Mit vielen Grüßen
Ulrike Stockhaus (Standort 53) per E-Mail am 26.5.2014



Hallo Astrid! Hallo Anna! Hallo Axel! möchte an dieser Stelle ein kurzes feetback geben, obwohl ich den Fragebogen schon sehr ausführlich fand. Unsere Ateliers im Depot waren sehr gut besucht - ' in unseren Hinterhof - Ateliers ' hatten wir sowohl am Samstag als auch am Sonntag jeweils über 100 sehr interessierte BesucherInnen. Es gab jede Menge Anfragen und vor allen Dingen gute Gespräche (nicht nur über die eigenen Arbeiten). Auch das Wetter war auf unseren Seite ... viele kamen per Fahrrad und hatten sich eine feste Route zusammengestellt... Die Resonanz war rundweg sehr sehr positiv - auch über die Qualität und die Gastfreundschaft der anderen KollegInnen !!! Für Dortmund sind die offenen Ateliers ein absolutes MUß und sollten meiner Meinung nach jährlich stattfinden. Einziger Kritikpunkt: Vielen fehlte ein kleiner Katalog... (vielleicht gibts ja zukünftig doch noch eine Finanzierungsmöglichkeit) TROTZDEM !!! Vielen Dank für die gute Organisation! Liebe Grüße
Susanne Beringer (Standort 7) per E-Mail am 26.5.2014



Hallo, es war eine tolle Veranstaltung und ich möchte gern als Besucher über künftige Veranstaltungen informiert werden. Ist das möglich? Herzliche Grüße
Peter Hellweg · Besucher per E-Mail am 26.5.2014



Die Veranstaltung ist mal wieder ein riesiger Erfolg, die Resonanz der Besucher überwältigend. Danke an alle, die das möglich gemacht haben. Wir freuen uns weiterhin auf Ihren Besuch.
KunstDOmäne (Standort 10) per Facebook am 25.5.2014



Ihr seid ein super Team ! Danke für die tolle Organisation !!!! Viele Grüße
Sandra Frick (Standort 66) per E-Mail am 23.5.2014



Vielen herzlichen Dank für eure engagierte tolle Organisation und Arbeit auch wenn ich nicht weiß wie ich technisch euren Fragenbogen ausfüllen kann [wird ein online-Fragebogen mit einfacher Anklick-Möglichkeit] ... Ein ganz großes Lob an die Mitarbeiter an den offenen Ateliers Dortmund !!!!
Alles Liebe und ein schönes Wochenende wünscht Euch allen Euer

Thomas Hecht Rahman per E-Mail am 23.5.2014



wir, die kunst-do-mäne, haben uns in der hinsicht [Abholung der Drucksachen] zusammen getan. aber eigentlich wollte ich nur mal ein "danke schön" los werden, nach all der negativen kritik!!! also, ihr habt das ja dann doch toll hingekriegt!
Franz Ott per E-Mail am 12.5.2014



… Ich habe am Samstag die Unterlagen abgeholt und dabei festgestellt, dass in Bezug auf meinen Standort (60, Barop) eure Karte völlig unbrauchbar ist, um hierher zu kommen. … Von der Stockumer Straße gibt es die … fehlende Ostenbergstraße, die Baroper Str. von Eichlinghofen aus und den Gardenkamp, alles Anbindungen der Uni Dortmund, die in unmittelbarer Nachbarschaft meines Ateliers liegt (nämlich genau zwischen Campus Nord und Campus Süd).
Mariana González Alberti per E-Mail am 12.5.2014
[Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nicht jeden Stadtteil im Detail kennen können. Wir bedauern sehr, dass es bei Ihrem Standort zu ungünstigen Angaben gekommen ist und haben das online umgehend korrigiert.]



Hallo Herr Schöber, es tut mir Leid, wenn meine Anmerkung als Kritik angekommen ist. Das war nicht meine Absicht. Ich habe es vergessen oder überlesen, dass das Werbematerial [der zusätzliche Flyer] nur im kleinen Umfang an die Künstler rausgegeben wird. Ich finde den Flyer sehr gut und hätte ihn gerne mehr gezielt an Freunde und Bekannte verteilt. Nochmals Danke für die Durchführung des Projekts. Freundliche Grüße
Nicole Kötter per E-Mail am 9.5.2014
[Der Flyer wurde zusätzlich zu den anderen, vorab geplanten Druckmaterialien in einer 5.000 Auflage produziert und ab dem 29. April vom Projektteam bzw. als Einleger im bodo Magazin verteilt.]



Hallo liebes Projektteam, schön, das alles doch so gut geklappt habt. Ihr habt gute Arbeit geleistet. Heute hat mich das Künstlerhaus gebeten, eine Korrektur an meinem Text vorzunehmen. Es geht um die Mitgliedschaft im KH von 2007–2013. Sie möchten gerne den Zusatz Mitglied als KiN (Künstlerin im Netzwerk) im KH. Vielen Dank Liebe Grüße
Birgit Brinkmann-Grempel per E-Mail am 29.4.2014
[Die Änderung ist online.]



Hallo zusammen,
großes Lob. J Das mit den Karten finde ich klasse und sehr übersichtlich. Internet ist auch sehr gut. Danke für die Mühe.

Beate Bach per E-Mail am 28.4.2014